Pi-lockup

Pi Lockup Rate Fragen und Antworten

Wie setzt sich die Sperr-Mining-Rate zusammen?

Die gesamte Sperr-Mining-Rate setzt sich aus einer Basisrate, einem Multiplikator „Sperr-Dauer“ (Länge der Zeit, in der die Pi gesperrt werden), einem Multiplikator „Sperr-Prozentsatz“ (Wie viel Prozent seiner Pi aus Phase 2 sperrt man) und einem Multiplikator „Logarithmischer Wert“ (Logarithmus der Anzahl aller eigenen Mining-Sessions in der Phase 2). Die Multiplikatoren Sperr-Dauer und Sperr-Prozentsatz bestimmt jeder für sich, indem er in der App wählt, wie viel Prozent seiner Pi für wie lange er sperren möchte. Das kann man in der App konfigurieren und dann sieht man unten den Gesamt-Multiplikator gebildet aus den 3 genannten Multiplikatoren. Mit diesem Gesamt-Multiplikator wird die Basisrate multipliziert, so dass sich dann die letztendliche Sperr-Mining-Rate ergibt.

Werden meine Pi alle auf einmal ins Mainnet übertragen?

Nein, das passiert in Chargen in bestimmten Zeitabständen. Wenn zwischen 2 solchen Chargen-Zeitpunkten übertragbare Pi dazugekommen sind (Weil KYCs der Mitglieder oder von einem selbst stattgefunden haben), dann werden diese Pi in der anstehenden Charge übertragen.
In welchen Zeitabständen die Übertragungen stattfinden, wurde noch nicht kommuniziert.

Warum sind ein Teil meiner Pi unverifiziert?

Weil nicht alle Mitglieder deines Earning Teams bzw. aus deinem Security Circle KYC durchgeführt haben. Es werden nur diejenigen berücksichtigt, die KYC durchführen.

Wo kann ich in der App meine Sperr-Rate konfigurieren?

Im Menü der App unter „Mainnet“ und darin unter „Sperr-Rate konfigurieren“

Wie funktionieren Lockups bei Mainnet?
Bei Mainnet soll die Lockup-Belohnung ein gesundes und reibungsloses Ökosystem unterstützen und Anreize für ein langfristiges Engagement im Netzwerk schaffen, während das Netzwerk die Wirtschaft aufbaut und Nachfrage schafft. Es ist ein wichtiger dezentraler makroökonomischer Mechanismus, um das zirkulierende Angebot auf dem Markt zu mäßigen, insbesondere in den ersten Jahren des offenen Marktes, wenn die Versorgungsunternehmen geschaffen werden. Ein wichtiges Ziel des Pi-Netzwerks ist die Schaffung eines Ökosystems von Apps auf der Grundlage von Versorgungsleistungen. Transaktionen für reale Güter und Dienstleistungen im Ökosystem, und nicht nur spekulativer Handel, sollen den Nutzen von Pi bestimmen. Mit dem Start der Enclosed Network-Phase des Mainnets, die in Kürze eingeführt wird, wird einer der Hauptschwerpunkte darin bestehen, die Pi-App-Entwicklergemeinschaft zu unterstützen und auszubauen und mehr Pi-Apps zu fördern. In der Zwischenzeit können Pioniere ihren Pi sperren, um ein stabiles Marktumfeld zu schaffen, in dem das Ökosystem reifen kann und mehr Pi-Apps entstehen, die überzeugende Anwendungsfälle für den Pi bieten – um letztendlich eine organische Nachfrage durch Dienstprogramme zu schaffen.

Die Lockup-Funktion wird aktiv sein, wenn wir Ende des Monats die frühe Version des Mainnets starten, aber Sie können sich bereits jetzt die Zeit nehmen, sich über die Lockup-Konfigurationen zu informieren und diese auszuwählen, bevor Sie KYC-berechtigt oder bereit sind, zum Mainnet zu migrieren. Sie können Ihre Sperrkonfiguration jederzeit als kontoweite Einstellung in der Pi-App ändern.

Wenn Sie und Ihr Gewinnungsteam/Sicherheitskreis die KYC bestehen und neues Mining stattfindet, wird mehr von Ihrem mobilen Guthaben übertragbar. Bei jedem Transfer zum Mainnet werden diese vorgewählten Einstellungen der Sperrdauer und des Prozentsatzes automatisch auf den übertragenen Guthabenbetrag angewendet, was zu zwei Arten von Guthaben im Mainnet führt: gesperrtes Guthaben und freies Guthaben, die beide auf der Mainnet-Blockchain aufgezeichnet werden und sich in der nicht-verwahrten Pi-Brieftasche des Pioniers befinden. Lockups können nicht rückgängig gemacht werden, sobald sie bestätigt wurden, und müssen aufgrund der Natur der Blockchain für die gesamte gewählte Dauer gesperrt bleiben.

Da der Lockup-Betrag durch den Prozentsatz Ihres übertragenen Guthabens bestimmt wird, müssen Sie den gleichen Prozentsatz des neuen übertragenen Guthabens sperren, um den gleichen Lockup-Mining-Boost zu erhalten. Dies lässt sich leicht bewerkstelligen, indem Sie Ihre Lockup-Konfigurationseinstellung für jeden wiederkehrenden Transfer zum Mainnet konsistent halten. Wenn Sie hingegen bei späteren Überweisungen einen geringeren Prozentsatz von Pi sperren als bei der ersten Mainnet-Überweisung, verringert sich Ihr Lockup-Mining-Boost proportional. Wenn Sie Änderungen an Ihrer kontoweiten Lockup-Einstellung vornehmen, wird die Änderung bei der nächsten Überweisung Ihres Guthabens an das Mainnet wirksam.

Eine genauere Erklärung, wie der Lockup funktioniert und berechnet wird, finden Sie im Lockup-Feature-Interface in der App. Wenn wir im Laufe dieses Monats die frühe Version des Mainnets einführen, werden wir auch aktualisierte Abschnitte des Whitepapers veröffentlichen. Dort werden Sie die genauen und vollständigen Mainnet-Formeln und -Mechanismen sehen können.

Wie lange wird im Mainnet mit der Sperr-Mining-Rate geminet?

Zum Mining steht eine gewisse Anzahl Pi zur Verfügung. Wenn diese ausgeschöpft ist, endet das Mining. Wann das sein wird, das hängt davon ab, wie viele Pioniere mit welcher Miningrate minen und das ist nicht bekannt.

Kann ich meine Lockup Einstellungen ändern?

Die Lockup Einstellungen zählen immer nur für die Charge die als nächstes ins Mainnet übertragen werden soll. Sobald diese Charge übertragen wurde, gilt die Lockup Einstellung die ausgewählt war.
Für jede Charge kann man die Lockup Einstellungen ändern. Weiterhin kann man die Lockup Einstellungen für ein Charge beliebig oft ändern, bis diese ins Mainnet übertragen wird. Die zu diesem Zeitpunkt ausgewählte Lockup Einstellung, gilt dann nur für die übertragene Charge.

Was ist Sperr-Mining?

Lockup ist soetwas wie ein Sparvertrag bei der Bank. Du verpflichtest dich, einen festgelegten Teil deines Guthabens (deine π) für eine festgelegte Zeit auf dem Konto zu lassen. Dafür bekommst du Zinsen (eine höhere Miningrate). Erst nach Ablauf des Vertrags (der Zeit) kannst du wieder auf dein Guthaben zugreifen.

Konkret auf π bezogen bedeutet das, du kannst einen Teil deiner π (25%, 50%, 90% oder 100%) sperren entweder für 2 Wochen, 6 Monate, 1 Jahr oder 3 Jahre. Das kannst du unter „Configure lockup rate“ an den 2 Balken einstellen.

Tust du das, bekommst du mehr Pi pro Stunde, sobald du KYC gemacht hast und deine π ins Mainnet übertragen wurden. Je mehr π du sperrst und je länger die Sperr-Dauer du wählst, desto mehr π pro Stunde bekommst du.

Wie sich die Sperr-Miningrate prozentuell erhöht, das siehst du, wenn du an den entsprechenden Balken spielst. Dort unten wird nämlich der entsprechende Prozentsatz angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.